Die zentralen Vorteile beim Verkauf mit Makler

Der Verkauf der eigenen Immobilie ist für Eigentümer ein großer Schritt – und wirft zahlreiche Fragen auf. Für einen professionellen Makler hingegen gehört der Verkauf von Immobilien zum Tagesgeschäft. Diese Erfahrung und Routine schlagen sich in nahezu allen Schritten des Verkaufsprozesses nieder. Lesen Sie hier, welche Vorteile Ihnen ein Makler beim Verkauf Ihrer Immobilie bietet.

Erfahrung & Marktkenntnis

Ein professioneller Makler kennt sich in Ihrer Umgebung aus: Er weiß um die Entwicklung des Immobilienmarktes, kennt die aktuelle Lage und weiß genau, ob die Immobilie lieber schnell veräußert werden sollte oder ob es sich lohnt, noch eine Weile zu warten. Ihre Immobilie bewertet er nach standardisierten Verfahren, anhand seiner Erfahrung und durch den Vergleich mit anderen Immobilien und der aktuellen Marktsituation.

Vielen privaten Verkäufern fällt es schwer, den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie neutral einzuschätzen. Dies ist jedoch kaum verwunderlich, bedenkt man, wie viele Erinnerungen mit dem Haus verknüpft sind, welche Arbeit man hineingesteckt hat und wie stark häufig die emotionale Bindung ist. Ein Makler ermittelt dagegen den realistischen Verkaufspreis und gleichzeitig einen Angebotspreis für die ermittelte Zielgruppe und auf der Basis der optimalen Verkaufsstrategie, um den bestmöglichen Kaufpreis zu erzielen.

Professionelles Exposé & umfassendes Marketing

Wenn es darum geht, eine Immobilie zu vermarkten und zügig sowie zum bestmöglichen Preis zu verkaufen, sind die Erfahrungswerte eines Immobilienmaklers unschlagbar. Ein professionelles und ansprechend gestaltetes Exposé präsentiert Ihre Immobilie im optimalen Licht, stellt Vorzüge heraus, ohne Mängel zu verschweigen und lässt im besten Fall keine Fragen offen. Auch, wenn es darum geht, Ihre Immobilie zu inserieren und zu bewerben, weiß Ihr Makler am besten, wo und wie er die potenziellen Käufer erreicht – und zwar in der offline und online-Welt. Hierbei greift er auf zahlreiche Marketinginstrumente und -strategien zurück, um Ihre Immobilie einem möglichst breiten Käuferkreis zu präsentieren. Ein Makler kann bspw. auf bereits vorgeprüfte Interessenten aus seiner Kundenkartei zurückgreifen, wodurch ein Makler in der Regel schneller und sicherer – Stichwort „Bonitätsprüfung“ – einen höheren Preis erzielen kann.

Prüfung Ihrer Käufer & rechtliches Know-how

Ihr Makler filtert alle Interessenten schon vorab: Immobilientouristen, Interessenten mit einer zu geringen Bonität oder welche, die aus anderen Gründen ausscheiden müssen, identifiziert er bereits im Vorfeld. Diese werden erst gar nicht zu Besichtigungen eingeladen – das spart Ihnen Zeit und Nerven.

Durch neue Medien können Interessenten zuerst eine virtuelle Besichtigung durchführen. D.h. auch Kaufinteressenten, welche nicht vor Ort sind, können bequem die Immobilie beurteilen. Und auch zeitlich ist dieses System flexibel – 24/7. Dadurch können auch Fachberater wie Gutachter etc. oder auch „Eltern“ bequem hinzugezogen werden und reale Besichtigungen können so reduziert werden. Also weniger Zeitaufwand für Verkäufer und auch Schmutz durch Besichtigungen, denn nicht immer scheint die Sonne.

Ein weiterer Vorteil beim Verkauf durch einen Immobilienmakler ist sein rechtliches Know-how. Ein Makler weiß, welche Dokumente zu besorgen sind, wo man sie bekommt bzw. wo diese zu finden sind. Als Verkäufer können Sie sicher sein, dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen und es am Ende keine Schwierigkeiten wegen fehlender Dokumente gibt. Gleichzeitig spart sein routiniertes Beschaffen der Dokumente und Unterlagen wertvolle Zeit und Nerven. Von diesem Know-how profitieren Sie bei allen Prozessen des Immobilienverkaufs, vor allem aber bei der Formulierung des Verkaufsvertrages und dem Übergabeprotokoll. Fehler, die in diesen Phasen passieren, können den Verkäufer im schlimmsten Fall nach dem Verkauf teuer zu stehen kommen.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?

Kontakt aufnehmen