fbpx

VDIV: Eigentümerversammlung unter 2G-Beschränkungen

Eigentümerversammlungen, die unter der sogenannten 2G-Regelungen stattfinden, sind nicht ordnungsgemäß – darauf weist der Spitzenverband der Haus- und Immobilienverwalter (VDIV) in einer aktuellen Pressemeldung hin. Solche Treffen seien wohlmöglich rechtlich anfechtbar.

Eigentümerversammlungen während der Pandemie

Eine Studie des Verbands „Wohnen im Eigentum“ ergab, dass es in 42 Prozent der Wohneigentümergemeinschaften (WEG) seit 2019 keine Eigentümerversammlung mehr gab, in 60 Prozent der WEGs gibt es in 2021 bisher keine Eigentümerversammlung. Es entsteht Durchführungsstau: Sanierungen werden nicht durchgeführt, unliebsame Verwalter behalten und vieles mehr. Einige Immobilienverwaltungen bieten deshalb nun 2G-Eigentümerversammlungen an. Dies bedeutet, dass die Teilnehmenden entweder geimpft oder genesen sein müssen.

Empfehlung des VDIV Deutschland

Der VDIV mahnt, dass Beschlüsse aus solchen Versammlungen rechtlich anfechtbar sein könnten. Denn: trotz der gebräuchlichen Übertragung von Vollmachten ist die grundsätzliche Vertretung Ungeimpfter durch Geimpfte nicht möglich, da die Mitgliedschaftsrechte sogenannte höchstpersönliche Rechte sind. Das heißt Wohnungseigentümer dürfen sich vertreten lassen, müssen es aber nicht. Der VDIV rät daher weiterhin dazu, keine Versammlungen abzuhalten. Der Verband fordert außerdem eine klare Gesetzgebung für Hybrid- und Online-Versammlungen, so wie es im Aktien- und Vereinsrecht bereits geschehen ist.

 

Aktueller Beitrag

Podcast

22.02.2024

Podcast Vol. 76) Miethausverwaltung – die klassische Vermögensverwaltung für die Eigentümer von Zinshäusern

In dieser ersten Folge zum Thema Hausverwaltung spricht Dr. Oliver Altenhövel mit Markus Kottig über die Miethausverwaltung. Hierbei geht es um die mietrechtlichen Fallstricke bei Mietbeginn mit der Übernahme von Küche oder Markise durch den Nachmieter und auch das oft strittige Thema „Schönheitsreparaturen“. Anschließend werden die Dienstleistungen eines Hausverwalters während der Mietphase wie Behebung von Versicherungsschäden oder Koordination von Handwerkern bei Reparaturen sowie die kaufmännische Betreuung erläutert. Und auch die Hausordnung wird von beiden thematisiert. Den Abschluss macht dann noch die Vertragsbeendigung und hier ist der Tipp eine „Vorabnahme“ durchzuführen, um keine bösen Überraschungen zu erleben und die Neuvermietung bereits frühzeitig zu planen. Alles in allem sorgt der professionelle Verwalter dafür, dass der Eigentümer wertvolle (Frei)Zeit spart, Nerven schont, seine Immobilie und damit in der Regel einen nicht unerheblichen Teil seines Vermögens im Wert erhält und die Verzinsung seines in der Immobilie angelegten Kapitals so hoch wie möglich bleibt. Hier der Link zu Spotify oder Apple Podcasts.

weiterlesen

Zurück zur Übersicht