Verkleinern

Soll ich mein Haus verkaufen oder doch behalten?

Diese Situation kennen viele, die Kinder sind aus dem Haus oder das eigene Haus ist im Alter einfach zu groß geworden. Auch hier kommt die Frage auf, ob die Immobilie verkauft werden soll? Doch wann ist der richtige Zeitpunkt?

Zu große Immobilie: Behalten oder verkaufen?

Spätestens, wenn die Kinder aus dem Haus sind, wird das eigene Haus häufig als zu groß empfunden. Doch auch bei einer Trennung oder wenn es im Alter zu anstrengend wird, ein großes Haus in Schuss zu halten und den Garten zu pflegen, möchten sich viele Immobilieneigentümer verkleinern. Auch wenn ein Umzug, zum Beispiel aus beruflichen Gründen ansteht, verkleinern sich einige Eigentümer.

Ist der Entschluss, in eine kleinere Wohnung zu ziehen gefasst, stellt sich die Frage, was mit der eigenen Immobilie passieren wird. Ist ein Verkauf sinnvoll? Oder sollte das Haus vermietet werden?

Immobilie verkaufen oder vermieten?

Welche der beiden Optionen sinnvoller ist, müssen Eigentümer selbst entscheiden – am besten unter Zuhilfenahme eines professionellen Immobilienmaklers. Er kennt die aktuelle Marktsituation und berücksichtigt bei seiner Empfehlung zudem die Wünsche und Vorstellungen der Eigentümer.

Der Verkaufserlös kann zum Beispiel für den Erwerb einer kleineren Immobilie genutzt werden, der Absicherung im Alter dienen oder sogar als vorzeitiges Erbe ausgeschüttet werden, um später Steuern zu sparen oder Erbstreitigkeiten zu vermeiden. Entscheiden sich Eigentümer dazu, ihr Haus zu vermieten, können die monatlichen Mieteinnahmen ein regelmäßiges Einkommen sein – jedoch gehen damit auch einige Verpflichtungen einher. Auch hier spielen der Zustand der Immobilie, eventuelle Instandhaltungskosten sowie die Marktsituation eine wichtige Rolle, damit die Mieteinnahmen nicht unter den nötigen Investitionen liegen.

Lassen Sie sich professionell beraten!

Ob Vermietung oder Verkauf – Eigentümer sollten sich im Vorfeld professionell beraten lassen, um am Ende nicht in eine Kostenfalle zu tappen.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?

Kontakt aufnehmen

Wie viel ist mein Haus wert?

Eigentümer, die sich verkleinern, also aus ihrem großen Haus in eine kleinere Wohnung ziehen möchten, fragen sich häufig, wie viel die eigene Immobilie wert ist. Der Immobilienwert kann verkaufsentscheidend sein, vor allem, wenn die Eigentümer noch unsicher sind.

Neben der Lage, dem Zustand und vielen weiteren Faktoren, entscheidet auch der richtige Zeitpunkt über den Verkaufswert einer Immobilie. Ein häufiges Problem ist hierbei: Eigentümer bewerten die eigene Immobilie aus emotionalen Gründen häufig zu hoch, während sich Käufer auf Mängel fokussieren, um den Preis zu drücken – so entstehen oft große Diskrepanzen zwischen beiden Parteien. Mithilfe einer professionellen Wertermittlung durch einen Immobilienmakler erfahren Eigentümer den realistischen Marktwert ihres Hauses und erhalten zudem stichhaltige Argumente, die sie bei den Verkaufsverhandlungen unterstützen. Übernimmt ein Immobilienmakler den Verkauf, fungiert er als Vermittler zwischen beiden Parteien.

Ein Immobilienexperte berücksichtigt bei der Wertermittlung unter anderem die folgenden Punkte:

  • Lage: Eine Immobilie in einer Universitätsstadt wie Münster und dort zusätzlich in manchen Stadtvierteln wie Kreuzviertel, Mauritz oder Sentruper Höhe ist natürlich teurer, als eine vergleichbare Immobilie in ländlicher Gegend oder im Ruhrgebiet. Jedoch spielen auch weitere Faktoren eine Rolle, z. B. die Infrastruktur oder die Nachbarschaft.
  • Zustand: Wurde das Haus seit dem Erstbezug instand gehalten? Ist es energetisch auf dem neusten Stand? Sind vielleicht sogar Schäden vorhanden, die aufwendige Sanierungen erfordern?
  • Zeitpunkt: Steigen die Verkaufspreise in der Gegend oder gibt es einen hohen Leerstand? Wie ist es aktuell um die Konjunktur bestimmt? Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend für den Verkaufserlös.

Fordern Sie Ihre kostenlose Immobilienbewertung hier an!

Wann ist der richtige Verkaufszeitpunkt für meine Immobilie?

Für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie ist der Verkaufszeitpunkt entscheidend. Eigentümer, die ihr Haus verkaufen möchten, um in eine kleinere Immobilie zu ziehen haben häufig den Vorteil, dass sie den Verkaufszeitpunkt selbst bestimmen können. Müssen Eigentümer die eigene Immobilie jedoch schnell verlassen, zum Beispiel aus beruflichen Gründen, ist professionelle Unterstützung fast ein Muss, um den idealen Verkaufspreis zu erzielen. Eine kurzzeitige und überstürtzte Vermietung kann unter Umständen später zu einem Wertverlust beim Verkauf führen. DEN optimalen und allgemeingültigen Verkaufszeitpunkt gibt es nicht. Zu unterschiedlich sind die einzelnen Wohnungsmärkte und Entwicklungen in den verschiedenen Regionen. Ein professioneller Immobilienmakler kennt die Marktentwicklung und zeigt Eigentümern ihre Optionen auf. Hierbei betrachtet er unter anderem Folgendes:

  • Wirtschaftliche Faktoren
  • Marktsituation
  • Fristen und steuerliche Aspekte
  • Persönliche Lage

Wirtschaftliche Faktoren

In Zeiten von hohen Immobilienpreisen und niedrigen Zinsen sind viele Eigentümer geneigt, ihre Immobilie schnellstmöglich zu verkaufen, um zu profitieren. Jedoch muss jedes Objekt individuell betrachtet werden: Während einige eine hohe Rendite versprechen, ist es in anderen Gegenden ratsam zu warten, da z. B. dort viel Leerstand und somit ein entsprechend großes Angebot herrscht.

Marktsituation

Die aktuelle Marktsituation sollte ebenso betrachtet werden. Aufstrebende Gegenden, in denen gerade erst eine gute Infrastruktur entsteht, machen gewöhnlich eine positive Preisentwicklung durch – hier lohnt es sich, mit dem Verkauf noch zu warten. In anderen Wohngegenden kann es hingegen sinnvoll sein, einen schnellen Verkauf anzustreben.

Fristen und steuerliche Aspekte

Der richtige Zeitpunkt zum Verkauf einer Immobilie kann auch durch die Spekulationssteuer beeinflusst werden. Diese wird fällig, wenn die betreffende Immobilie innerhalb von zehn Jahren nach dem Kauf wieder verkauft wird. Eigentümer können sie umgehen, indem sie die Immobilie im Jahr des Verkaufs und in den beiden Jahren davor selbst nutzen.

Ist die Immobilie noch nicht abbezahlt, sollten Eigentümer zudem einen Blick in ihren Kreditvertrag werfen: Gegebenenfalls müssen sie ihrer Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, wenn der Kredit vorzeitig abgelöst wird.

Persönliche Lage

Es kann immer Situationen geben, in denen ein schneller Verkauf unumgänglich ist. Sei es, um ein neues Eigenheim zu erwerben, die eigene Liquidität zu sichern oder aus anderen persönlichen Gründen. Hier sollten Eigentümer einen professionellen Immobilienmakler kontaktieren, der sich um die Wertermittlung und die erfolgreiche Vermarktung der Immobilie kümmert.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?

Kontakt aufnehmen

Die Vorteile des Immobilienmaklers

Immobilieneigentümer, die sich verkleinern möchten, können in vielerlei Hinsicht von einem Immobilienmakler profitieren. So nimmt er ihnen nicht nur jede Menge zeitlichen Aufwand ab, er besitzt auch das nötige Know-how und Verhandlungsgeschick, um die Immobilie erfolgreich zu vermarkten. Ein professioneller Makler kümmert sich unter anderem um die folgenden Aufgaben:

Wertermittlung

Im ersten Schritt ermittelt der Immobilienmakler den marktgerechten und realistischen Wert der Immobilie. Eventuell rät er zu kleineren Reparaturen oder Renovierungsarbeiten, um den Wert zu steigern. Er berücksichtigt dabei die Lage, den Zustand der Immobilie sowie viele weitere Faktoren und greift dabei auf einen breiten Erfahrungsschatz zurück. Dies begünstigt einen schnellen Verkauf.

Vermarktung

Ein Makler kennt die Zielgruppe des Objektes; Gegebenenfalls hat er den idealen Käufer bereits in seiner Datenbank. Ansonsten bewirbt er die Immobilie in seiner eigenen App, auf der eigenen Homepage und weiteren passenden Internetplattformen und in verschiedenen Printmedien und über Aushänge, macht professionelle Fotos und virtuelle Rundgänge erstellt ein ansprechendes und vollständiges Exposé. Zuerst greift er – dank seines Netzwerkes und seiner Big data  – aber auf eine Vielzahl potenzieller Käufer zu und kann diese direkt kontaktieren.

Besichtigungen

Ein Makler arrangiert Besichtigungen und führt diese durch. Er siebt im Vorfeld „Immobilientouristen“ aus, die als Käufer nicht in Frage kommen und lädt nur potenzielle Käufer ein. Bei Besichtigungen führt er die Interessenten routiniert durch die Immobilie und hat auf alle Fragen eine Antwort – hier zeigt er sein wahres Verkaufstalent und Verhandlungsgeschick. Zudem gibt er dem Eigentümer im Vorfeld wertvolle Ratschläge, wie er die Immobilie optisch auf eine Besichtigung vorbereiten kann.

Bürokratie

Die meisten Eigentümer realisieren den tatsächlichen Aufwand eines Verkaufs erst, wenn sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen: Sie müssen einen gültigen Energieausweis beschaffen, Grundbuchauszüge sowie die aktuelle Flurkarte besorgen, Mängel schriftlich festhalten, um sich vor ungerechtfertigten Ansprüchen zu schützen, die Bonität ihrer Käufer prüfen und vieles mehr. All dies übernimmt ein Immobilienmakler gern und unterstützt bei den nötigen Pflichten – damit der Verkauf nicht an Formalitäten scheitert.

Unsere Kompetenzen

Fazit

Ein Immobilienmakler sorgt dafür, dass der Verkauf für Eigentümer so entspannt wie möglich abläuft. Er nimmt ihnen einen Großteil der Arbeit ab, er ermittelt den Marktwert und den optimalen Verkaufszeitpunkt. Gleichzeitig übernimmt er alle bürokratischen und einen Großteil der organisatorischen Aufgaben und garantiert einen rechtssicheren Verkauf.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?

Kontakt aufnehmen